Wir werden wohl träumen müssen

2014-04-29 21:32:43

Für das Crowdfunding-Theaterprojekt »Wir werden wohl träumen müssen« entwickelte ich in Zusammenarbeit mit Ansgar Chmiel eine Single-page Web Application mit der Besonderheit, dass die Papierflieger im Hintergrund durch Parallax Scrolling animiert werden.

Umsetzung
Sebastian Tiede
Ansgar Chmiel

Wir werden wohl träumen müssen

URBAN NOMADS – Website

2013-10-02 22:14:43

Für das deutsch-mongolische Kulturprojekt URBAN NOMADS entwickelte ich eine Internetseite, die hauptsächlich der Information dient. Auf einer Google Map wurden die Erlebnisse der Künstler vor Ort – in Form von Fotos, Videos, Soundateien und Texten – aufgeführt.

Über einen Schieberegler kann der Nutzer den Zeitraum der Nachrichten auf der Karte einschränken und erweitern.

Die Farbgebung der Internetseite ist zufallsgesteuert.

Gestaltung / Umsetzung
Sebastian Tiede

www.urbannomads.org

URBAN NOMADS – WebsiteURBAN NOMADS – Website

REFLEKTOR Dortmund – das Magazin

2013-10-02 21:56:25

Nach fast dreiJähriger Pause meldet sich der Reflektor mit einem neuen Konzept und einer neuen Internetseite zurück.

Auf der Internetseite finden Interessenten:


  • Eine Chronik vergangener "Reflektoren", durch die jeweils durchgeblättert werden kann

  • Neuigkeiten zum Projekt in Blogform

  • Ein Teilnahmeformular, über das die Studenten ihre besten Arbeiten komfortabel hochladen und somit einreichen können

  • … und viele weitere Informationen zur aktuellen Ausgabe


Das neuste Magazin wird ab Frühjahr 2014 fertiggestellt werden.

Gestaltung / Umsetzung:
Sebastian Tiede

www.reflektor-dortmund.de

REFLEKTOR Dortmund – das Magazin

Visuelle Buchforschung – Veranstaltungsseite

2013-10-02 21:47:04

Zur Veranstaltung "visuelle forschung" am 7. bis 12. Dezember 2012 des buchlabors wurde eine Internetseite eine One-Page Scrolling Website entwickelt, auf der Informationen zum Event und Details zu den austellenden Gestaltern zu finden sind.

Projektleitung / Idee / Gestaltung:
buchlabor-Team

Umsetzung
Sebastian Tiede

www.buchlabor.net/visuelle-forschung/

Visuelle Buchforschung – VeranstaltungsseiteVisuelle Buchforschung – Veranstaltungsseite

sugarscroll

2013-05-27 16:33:17

Sugarscroll ist ein Blog, welches von Lars Harmsen und anderen Lehrenden der FH Dortmund initiiert wurde. Regelmäßig werden dort studentische Projekte publiziert.

Eine gestalterische Besonderheit ist, dass sämtliche auf der Seite vorkommenden Farben beim Laden der Seite und beim Überfahren mit der Maus zufallsgesteuert geändert werden.

www.sugarscroll.de

sugarscroll

buchlabor – fotobuch-blog

2013-05-27 16:02:23

Zum Forschungprojekt »Fotobuch« entwickelte ich gemäß des neuen buchlabor-Corporate-Designs von Danny Schuster ein neues Blogkonzept, dass Ende 2013 auch auf die buchlabor-Internetseite übertragen wird.

blog.buchlabor.net/fotobuch

buchlabor – fotobuch-blog

fontroad

2013-01-08 18:22:57

Fontroad entstand im Rahmen des Grundkurses Typographie mit Lars Harmsen. Dortmund wurde in ca. 35 Planquadrate aufgeteilt und Studierenden zugeteilt welche sich dann auf die Suche nach typografischen Fundstücken machten. Fontroad ist eine Zusammenstellung dieser Recherche.

Team: Studenten aus dem ersten Semester FB2

Gestaltung / Umsetzung
Sebastian Tiede

www.fontroad.com

fontroadfontroadfontroadfontroad

Kollektiv/Singular · Max Brunnert

2012-10-15 17:59:42

»Fotografische Abschlussarbeit von Max Brunnert — Kollektiv/Singular beschäftigt sich mit einem Kollektiv, das doch keines ist, mit der Suche nach Identität und Gemeinschaft. Es geht um die Jugend, den Mythos der Jugend, die Jugend als Mythos.«

Die Internetseite basiert auf dem »Google-Maps-Prinzip«.
Der Nutzer kann sich auf einer Fläche frei bewegen, ein- und auszoomen und Inhalte (Audio, Video, Multimedia und Fotos) gezielt aufrufen.
Unterstrichene Fotos deuten auf die genannten Medien, die mit dem jewieligen Foto verknüft sind.
Einige lassen sich lediglich vergrößern.

Idee / Konzept / Gestaltung:
Max Brunnert

Umsetzung / Konzept
Sebastian Tiede

www.kollektiv-singular.de

Kollektiv/Singular · Max BrunnertKollektiv/Singular · Max BrunnertKollektiv/Singular · Max BrunnertKollektiv/Singular · Max BrunnertKollektiv/Singular · Max BrunnertKollektiv/Singular · Max BrunnertKollektiv/Singular · Max BrunnertKollektiv/Singular · Max BrunnertKollektiv/Singular · Max Brunnert

33pt Corporate Font

2012-09-26 17:49:57

Für das Typografie-Symposium »33pt« der FH Dortmund gestaltete ich zusammen mit Michelle Flunger, Willi Harder und Sascha Schilling den zugehörigen Corporate Font.

33pt Corporate Font33pt Corporate Font33pt Corporate Font33pt Corporate Font33pt Corporate Font33pt Corporate Font

Visuelle Buchforschung

2012-08-19 19:21:20

„Bereits zum zweiten Mal initiiert das buchlabor - Institut für Buchforschung (i.Gr.) der FH Dortmund, die Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe »Das buchlabor zu Gast …« und »Dialoge über Bücher« mit dem diesjährigen Thema Visuelle Forschung.“

Zu diesem Anlass sucht das buchlabor Buchprojekte, die sich mit visueller Forschung befassen.

Um möglichst viele Studenten zu erreichen, wurde neben einer Plakatkampagne eine Internetseite konzipiert und umgesetzt, die die analoge Überdrucktechnik der Printmedien aufgreift.
So baut sich "onscroll" der gestempelte Einleitungstext auf. Dabei passt sich die Seite an die Browser-Größe des Nutzers an.

Illustrationen: Myriam Villis

http://buchlabor.net/visuelle-forschung/

Visuelle BuchforschungVisuelle BuchforschungVisuelle BuchforschungVisuelle BuchforschungVisuelle BuchforschungVisuelle BuchforschungVisuelle BuchforschungVisuelle Buchforschung

POLADARIUM

2012-06-28 21:04:52

Anlässlich des Call-for-Entries Poladarium (2013), wurde eine Internetpräsenz gestaltet, die zur Teilnahme aufruft und den Kalender präsentiert.

Durch die Wordpress-Anbindung können einfach Inhalte eingepflegt werden.
So können Gestaltung und Inhalte ohne HTML-, CSS- und Programmierkenntnisse angepasst werden.

Projektleitung / Idee:
MAGMA Brand Design
+ Ruddigkeit

Gestaltung / Umsetzung
Sebastian Tiede

www.poladarium.de

POLADARIUM

33pt Website

2012-06-09 16:21:29

33pt ist ein Typografiesymposium der Fachhochschule Dortmund.
Die Veranstaltung ist eine Fortsetzung der Symposien 33pt. Eskapade (2009) und 33pt. Musik (2006).

Das dynamische Erscheinungsbild der diesjährigen Veranstaltung erlaubte eine Gestaltung, die mit zufälligen Positionierungen und Farben spielt. Durch Überlagerung entstehen so interessante Formen.

Basistechnik der Internetseite ist Bewegungsparallaxe, die durch Scrollen eine räumliche Tiefe suggeriert.

Technologien:
HTML5, CSS3, JavaScript, AJAX, SVG+XML

http://www.33pt.de

33pt Website33pt Website33pt Website33pt Website

DEN HAAG – Fotobuch

2012-06-06 17:10:49

„Stadtansichten, Portraits und Momentaufnahmen dokumentieren Juliane Herrmanns fotografische Erkundung der Stadt Den Haag. Der Wunsch das Nachbarland kennenzulernen, das auf sonderbare Weise dem eigenen ähnelt und doch ganz anders scheint, führte sie in die niederländische Stadt hinter den Dünen.“

Bachelor-Fotobuch-Projekt in Zusammenarbeit mit Juliane Herrmann.

Käuflich erwerbbar hier

DEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – FotobuchDEN HAAG – Fotobuch

Schokolade

2012-04-11 17:21:53

Die Aufgabe des Seminars „Schokolade“ war die Gestaltung einer Schokoladenverpackung.
Meine Lösung veranschaulicht eine Schokoladenserie für eine fiktive Jubiläumsfeier der Marke
Imhoff-Stollwerck.

Die Gestaltung der Verpackung orientiert sich an dem englischen / amerikanischen typografischen Stil der 20er Jahre.

Jede Verpackung der sechsteiligen Serie ist handvernäht und mit einem individuellen Siegel verschlossen.

SchokoladeSchokoladeSchokolade

Kriegsjahre

2012-04-11 16:41:47

Dieses Buch zeigt unkommentiert die Privatsammlung von Fotografien, die im Rahmen des Zweiten Weltkrieges durch meinen Großvater, dem Unteroffizier Werner Ehrenfried Tiede, entstanden sind.

KriegsjahreKriegsjahreKriegsjahreKriegsjahreKriegsjahreKriegsjahreKriegsjahreKriegsjahre

AUDIO/VIDEO/DISCO

2012-04-11 15:36:11

Zur Ausstellung einiger Fotografie-Bachelor-Absolventen gestaltete und programmierte ich die Internetseite.

Die Gestaltungsrichtlinien waren durch diverse Printprodukte, welche im Vorhinein produziert worden waren, gegeben.

Das besondere an dieser Internetseite ist, dass sie auf den ersten Blick komplett Client-seitig funktioniert und für den jeweiligen Seitenwechsel kein Reload nötig ist. Die Daten (Fotografien und Texte) werden über JSON-Dateien abgerufen. Die Seite passt sich an die Browsergröße des Besuchers an. Über JavaScript-Events, kann sich der Besucher durch die Seite scrollen.

http://audiovideodisco.info

AUDIO/VIDEO/DISCOAUDIO/VIDEO/DISCOAUDIO/VIDEO/DISCOAUDIO/VIDEO/DISCOAUDIO/VIDEO/DISCOAUDIO/VIDEO/DISCO

Wir alle unter vier Augen

2012-02-11 19:57:58

Wie oft sitzt man in der Bahn und kann sich nicht auf sein Buch konzentrieren, weil sich Sitznachbarn laut unterhalten. Oftmals sind die Inhalte der Gespräche so intim, dass alle Reisenden im Umfeld erröten. Manchmal sind die Geschichten auch so spannend und ausführlich, dass man gerne zuhört und nach der Fahrt das Gefühl hat, alles über den Erzähler zu wissen.
Die Redner scheinen von ihrer öffentlichen Selbstentblößung meist nichts zu bemerken.

Bei dem Buch handelt es sich um eine rein typografische Umsetzung.

Das Buch entstand im Rahmen des Seminars »Bootcamp Book« der FH Dortmund.
Das Projekt wurde von Prof. Sabine an Huef, Julia Majewski und Bernd Dicke betreut.

Wir alle unter vier AugenWir alle unter vier AugenWir alle unter vier AugenWir alle unter vier AugenWir alle unter vier AugenWir alle unter vier AugenWir alle unter vier AugenWir alle unter vier AugenWir alle unter vier AugenWir alle unter vier AugenWir alle unter vier AugenWir alle unter vier AugenWir alle unter vier Augen

Self-styled-social-media-button

2011-11-20 23:45:35

Es sieht einfacher aus als es ist: Die Anpassung eines gemeinen social-media-buttons.
Für das buchlabor und zukünftig weitere Projekte habe ich nun ein Plugin geschrieben, mit dem der Facebook-Button und der Google+-Button selber gestaltet werden kann. Die Gestaltung war nicht das Problem, Funktionen, wie Counter, Unlike und Markierung des eingedrückten Buttons, sollten weiterhin bestehen. Mit JavaScript, PHP und der API der jeweiligen Anbieter ist mir das nun gelungen.

Anwendungsbeispiel ist zu sehen auf http://buchlabor.net bzw. genauer: http://buchlabor.net/de/buchdarstellung/reflektor_3

Stadt Essen · Das Popup-Buch

2011-10-09 22:42:05

Das Buch „Stadt Essen · Das Popup-Buch“ entstand im Seminar „Papervisions“ bei Linda Wucherpfennig.
Es richtet sich mit vier Sehenswürdigkeiten der Stadt Essen an Kinder und verspielte Lokalpatrioten, die Ihre Stadt im Taschenbuchformat bei sich tragen möchten.
Aufwändige Popup-Elemente zeigen die Dimensionen und Besonderheiten der Gebäude. Liebevolle, zum Teil abstrakte Illustrationen zeigen Winkel der Objekte, wie sie noch nie gesehen wurden.

Stadt Essen · Das Popup-BuchStadt Essen · Das Popup-BuchStadt Essen · Das Popup-BuchStadt Essen · Das Popup-BuchStadt Essen · Das Popup-Buch

UW-Photoshoot

2011-10-06 17:59:45

Im Essen Werdener Stadtbad inszenierten wir zwei Alltagssituationen. Die Unterwasserportraitserie – ein Nebenprodukt – etablierte sich als wichtigster Bestandteil der Arbeit.

Konzeption / Fotografien / Umsetzung:
Thorwald Hoffmann, Sebastian Tiede

UW-PhotoshootUW-PhotoshootUW-PhotoshootUW-PhotoshootUW-PhotoshootUW-PhotoshootUW-PhotoshootUW-PhotoshootUW-Photoshoot

Making-of:

Nachtrag: scheinmoral.de – Dokumentation

2011-10-01 16:40:15

Zum Projekt "scheinmoral" gab es eine Dokumentation, in der die Entstehungsgeschichte und Technologie der Internetseite bzw. der Kampagne zu sehen ist.

Die Seiten des Buches sind handschriftlich mit Tusche beschrieben und das Buch mit einer Fadenbindung gebunden.

Nachtrag: scheinmoral.de – DokumentationNachtrag: scheinmoral.de – DokumentationNachtrag: scheinmoral.de – DokumentationNachtrag: scheinmoral.de – DokumentationNachtrag: scheinmoral.de – DokumentationNachtrag: scheinmoral.de – DokumentationNachtrag: scheinmoral.de – DokumentationNachtrag: scheinmoral.de – Dokumentation

Saskia: "Eine Choreografie von acht" – Internetseite

2011-09-26 20:49:15

Auch bei diesem Projekt kümmerte ich mich um die Programmierung.
Aufgabe war es, eine bereits bestehende Internetseite so umzubauen, dass Inhalte live eingeladen werden und sich von unten dezent in das Blickfeld des Betrachters schieben.

Technologien:
HTML5, CSS3, JavaScript, AJAX

Grafik-Design:
Danny Schuster
http://danny-schuster.de

http://von-acht.de

Saskia: Saskia: Saskia:

buchlabor.net – neue Internetseite

2011-09-22 13:49:28

Das Institut buchlabor hat eine neue Internetseite.
Hierbei habe ich die Programmierung und Umsetzung übernommen.
Als Basis der Seite dient das CMS Expression Engine.

Technologien:
HTML5, CSS3, PHP, JavaScript, jQuery, AJAX, XML

http://buchlabor.net

buchlabor.net – neue Internetseitebuchlabor.net – neue Internetseitebuchlabor.net – neue Internetseitebuchlabor.net – neue Internetseitebuchlabor.net – neue Internetseitebuchlabor.net – neue Internetseitebuchlabor.net – neue Internetseite

Ausstellung sandyslashuwe / TYPOTIGER

2011-07-14 10:20:06

Auf der Ausstellung der Seminare sandyslashuwe und TYPOTIGER / PROTEST sowie vielen weiteren konnten die Besucher Schilder von scheinmoral.de beschriften und an der Wand aufhängen.
Entstanden sind folgende Ergebnisse:

Ausstellung sandyslashuwe / TYPOTIGER

Endlich freie Meinungsäußerung – scheinmoral.de

2011-07-13 22:32:28

Viel gibt es nicht zu erklären – denken Sie sich einen Demonstrationsgrund aus und posten Sie ihn auf der Internetseite. Es dürfen insgesamt fünf Sprüche / Schlagwörter à 40 Zeichen geposten werden. Die persönlichen Daten werden weder abgefragt noch gespeichert. Die IP wird verschlüsselt in der Datenbank gespeichert um Spam zu verhindern.

Technologien:
HTML5, CSS3, PHP, JavaScript, jQuery, AJAX, XML, MySQL

http://www.scheinmoral.de

Endlich freie Meinungsäußerung – scheinmoral.deEndlich freie Meinungsäußerung – scheinmoral.deEndlich freie Meinungsäußerung – scheinmoral.de

Comic-Hände (Sammlung)

2011-04-25 11:32:01

Im Seminar „Hände“ konnte ein freies Thema rund um den Begriff „Hände“ (wie ungewöhnlich) bearbeitet werden. Ich habe mich mit Comic-Händen beschäftigt. Dazu habe ich mir mehrere Comics und Bücher bei eBay ersteigert und von Freunden/Bekannten ausgeliehen und hochauflösend eingescannt.

Dabei herumgekommen ist ein über fünf Meter langer Leporello zusammengefasst in einer Kassette.

Durch einen Klettverschluss kann der Leporello auch als Buch gelesen werden.

Comic-Hände (Sammlung)Comic-Hände (Sammlung)Comic-Hände (Sammlung)Comic-Hände (Sammlung)Comic-Hände (Sammlung)Comic-Hände (Sammlung)Comic-Hände (Sammlung)

TYPOLABOR

2011-04-25 10:32:16

Das Typolabor entstand im Rahmen der Seminare „Typografie und Layout“, sowie „Theorie und Geschichte der Schriftgestaltung“ an der FH Dortmund. Die Betreuung des Projekts erfolgte durch Sabine an Huef.

Das Buch dokumentiert Experimente mit Typografie. Dazu wurden folgende sieben Aufgaben gestellt und gelöst: Der Buchstabe; das Wort; die Zeile; der Text; der Absatz, die satzweise, die Ausrichtung, die Überschrift; die Schrift und das Layout; Schrift und Bild.

Das puristische Hardcover aus Graupappe unterstreicht die experimentelle Thematik.

Das Buch wurde demnach in sieben Kapitel unterteilt – pro Frage ein Kapitel.

Die Kapitel werden durch einen jeweiligen Einschlag gefasst, sodass, wenn ein Kapitel aufgeschlagen wird, immer die Aufgabenstellung auf dem aufgeklappten Einschlag zu sehen ist.

TYPOLABORTYPOLABORTYPOLABORTYPOLABOR

ALIAS Interview

2011-04-22 12:57:15

Alles begann mit der Semesteraufgabe, einen Streetartist zu dokumentieren. Da wir kein Piece beschreiben wollten, hatten wir uns vorgenommen, einen Künstler der Szene zu interviewen. Dank einer Bekanntschaft konnte Sebastian mit Alias, einem – in der Szene – bekannten Streetartist aus Berlin, in Kontakt treten. Nach einer kurzen Überlegung wurde der Trip nach Berlin geplant.


Projektplanung / Verschriftlichung
Interview/Videoschnitt:
Claudia te Laake, Carsten Nierobisch, Sebastian Tiede

PS: Das Video ist passwortgeschützt, da der Künstler verständlicherweise sein Umfeld nicht präsentieren möchte. Auf Anfrage kann ich Euch das Passwort gerne geben.

Öffnet die Pforten

2011-04-21 21:16:18

Ich habe mich nun endlich für einen Blog entschieden.
Hier folgen bald ein paar Studienprojekte.